Navigaziun

Logo da la Confederaziun svizra

Links da siglida

tschernì

Cuntegn

Naturgefahrenbulletin des Bundes

Ausgabedatum: Montag, 30. Juni 2014 08:45 Uhr
Nächste Information: letzte Information

Prozess Stufe Betroffene Gebiete von bis
Hochwasser 2 Graubünden, Sopraceneri, zentraler Alpennordhang, östlicher Alpennordhang 29.06.14, 00 Uhr 30.06.14, 12 Uhr

Teilentwarnung intensiver Dauerregen mit 100 bis 130 mm

Starke Niederschläge in den östlichen Alpen sowie Voralpen. Gefahr von Hochwasser in kleineren und mittleren Gewässern im Tessin und Misox, in Graubünden, am zentralen und östlichen Alpennordhang.

Wetter/Niederschläge

Aktuelle Situation

Eine aktive Kaltfront hat in den östlichen Alpen und Voralpen vom Samstagabend 28. bis Montagmorgen 30. Juni zwischen 50 und 100 mm Regen gebracht. Auf der Alpensüdseite fielen im gleichen Zeitraum lokal bis 140 mm Regen. Die Schneefallgrenze fiel im Verlauf der Nacht auf Montag bis auf 2000 Meter.

Prognose

Die Wetterlage hat sich beruhigt, im Verlauf des Montags ist nur noch mit einzelnene schwachen Schauern zu rechnen.

Fliessgewässer und Seen

Die vorhergesagten Niederschläge können insbesondere in kleinen und mittleren Fliessgewässern der betroffenen Regionen zu kurzfristigen und starken Abflusszunahmen führen. Der kritische Zeitraum dauert von Sonntag, 00 Uhr bis Montag, 12 Uhr. Aufgrund der Unsicherheit der Prognose ist es nicht möglich, exakt abzuschätzen, welche Einzugsgebiete am stärksten betroffen sein werden. In grösseren Gewässern werden nach derzeitiger Vorhersage keine Warnschwellen überschritten. Im Jura sinken die Pegelstände. Somit kann die ausgegebene Warnung für den Jura aufgehoben werden.

Colonna da context