Navigaziun

Logo da la Confederaziun svizra

Links da siglida

tschernì

Cuntegn

Naturgefahrenbulletin des Bundes

Ausgabedatum: Dienstag, 8. Juli 2014 12:00 Uhr
Nächste Information: Mittwoch, 9. Juli 2014 12:00 Uhr

Prozess Stufe Betroffene Gebiete von bis
Regen 3 westlicher Alpennordhang, zentraler Alpennordhang 07.07.14, 12 Uhr 09.07.14, 12 Uhr
Hochwasser 2 westlicher Alpennordhang, zentraler Alpennordhang 07.07.14, 18 Uhr 09.07.14, 18 Uhr
Hochwasser 2 Lago di Lugano 08.07.14, 12 Uhr 09.07.14, 18 Uhr

Mässige Hochwassergefahr am Lago di Lugano sowie am westlichen und zentralen Alpennordhang

Aufgrund der erheblichen Niederschläge am westlichen und zentralen Alpennordhang können die kleineren und mittleren Gewässer bis am Mittwochabend stark ansteigen. Der Lago di Lugano ist im Bereich der Gefahrenstufe 2.

Wetter/Niederschläge

Aktuelle Situation

Hinter einer Kaltfront vom Montag hat sich eine Gegenstromlage eingestellt. Bis am Dienstagvormittag sind am westlichen und zentralen Alpennordhang 30 bis 50 mm Regen gefallen.

Prognose

Die erwähnte Gegenstromlage geht im Laufe des Dienstags zu Ende. In der Folge stellt sich am Alpennordhang eine Stausituation ein. Zwischen Dienstag- und Mittwochmittag sind in den gewarnten Gebieten nochmals 30 bis 40 mm Niederschlag zu erwarten. Die Schneefallgrenze sinkt von rund 2500 Metern gegen 2000 Meter ab, in intensiveren Niederschlagsphasen auch tiefer.

Fliessgewässer und Seen

Aktuelle Situation

Die Fliessgewässer in den bewarnten Regionen haben auf die gefallen Niederschläge reagiert und sind in der Nacht auf Dienstag angestiegen. In einigen Einzugsgebieten wie beispielsweise der Ilfis im Emmental sowie an der Saltina wurde vorübergehend Gefahrenstufe 2 erreicht. Im Südtessin sind die Zuflüsse zum Lago di Lugano ebenfalls markant angestiegen. Der Pegel des Lago di Lugano erreichte in der Nacht von Montag auf Dienstag Gefahrenstufe 2.

Prognose

Aufgrund der noch prognostizierten Niederschläge werden die Abflüsse in den Fliessgewässern auf der Alpennordseite weiter ansteigen. In kleinen und mittleren Flüssen der betroffenen Regionen ist nicht auszuschliessen, dass Gefahrenstufe 2 erreicht wird. Nach derzeitiger Vorhersage werden an grösseren Fliessgewässern bis Mittwochmorgen keine Warnschellen überschritten.

Der Pegel am Lago di Lugano wird am Dienstag weiter ansteigen. Nach derzeitiger Prognose wird Gefahrenstufe 3 nicht erreicht.

Die Wasserführungen der kleineren und mittleren Fliessgewässer im Tessin und Wallis sinken mehrheitlich. Ein markanter Wiederanstieg wird nicht erwartet. Somit kann die Warnung für diese Regionen aufgehoben werden.

Station Gefahrenstufe Maximum Zeitpunkt Maximum
Lago di Lugano - Melide 2 270.95 - 271.1 m ü. M. 08.07.14, 12:00 Uhr - 09.07.14, 18:00 Uhr

Colonna da context