Navigaziun

Logo da la Confederaziun svizra

Links da siglida

tschernì

Cuntegn

Naturgefahrenbulletin des Bundes

Ausgabedatum: Samstag, 12. Juli 2014 12:00 Uhr
Nächste Information: Montag, 14. Juli 2014 12:00 Uhr

Prozess Stufe Betroffene Gebiete von bis
Hochwasser 2 Lago di Lugano 08.07.14, 12 Uhr 14.07.14, 12 Uhr
Hochwasser 2 Brienzersee, Vierwaldstättersee 11.07.14, 18 Uhr 14.07.14, 12 Uhr
Hochwasser 2 Alpennordhang 11.07.14, 18 Uhr 14.07.14, 12 Uhr
Hochwasser 2 Aare unterhalb Bielersee, Reuss von Vierwaldstättersee bis Mündung Kleine Emme, Thunersee 12.07.14, 12 Uhr 14.07.14, 12 Uhr

Mässige Hochwassergefahr am Lago di Lugano, Vierwaldstätter-, Brienzer und Thunersee sowie am Alpennordhang

Ab Samstag besteht neu am Thunersee sowie an den Ausflüssen von Bieler- und Vierwaldstättersee mässige Hochwassergefahr. Am Lago di Lugano, Vierwaldstätter- und Brienzersee sowie an den kleineren und mittleren Fliessgewässern des Alpennordhangs gilt weiterhin mässige Hochwassergefahr.

Wetter/Niederschläge

Aktuelle Situation

Eine ausgedehnte Tiefdruckzone erstreckt sich von Island über Mitteleuropa hinweg bis zum Balkan. Das Wetter im Alpenraum wird am Wochenende von einer feuchten und mässig labilen Luftmasse bestimmt. Am Sonntag dreht die schwache Höhenströmung auf westliche Richtung und frischt etwas auf. Die Niederschlagsmengen der vergangenen 24 Stunden waren sehr uneinheitlich verteilt. Am Alpennordhang sind im Mittel zwischen 10 und 20, lokal um 35 mm Niederschlag gefallen. Die Schneefallgrenze schwankte um 2700 Meter.
 

Prognose

Über das Wochenende sind weitere Schauer zu erwarten, isoliert sind auch Gewitter eingelagert. Der Schwerpunkt der Niederschlagstätigkeit ist jeweils in der zweiten Tageshälfte. Die Niederschlagsmengen an den Alpen liegen am Samstag und am Sonntag jeweils zwischen 10 und 20 mm, mit eingelagerten Gewittern sind lokal bis 30 mm möglich. Die Schneefallgrenze liegt bei rund 2800 Meter. Im Süden ist die Schauertätigkeit und damit die zu erwartende Niederschlagsmenge geringer.

Fliessgewässer und Seen

Aktuelle Situation

Die Fliessgewässer am Alpennordhang sinken seit Freitagabend. Sie sind aktuell aber immer noch auf einem erhöhten Niveau. Deshalb sind die Pegel des Brienzer-, Thuner- sowie Vierwaldstättersees weiter angestiegen und haben die Gefahrenstufe 2 erreicht. In der Folge haben auch die Seeausflüsse zugenommen und haben beim Vierwaldstätter- sowie Bielersee ebenfalls die Gefahrenstufe 2 erreicht.

Auf der Alpensüdseite hat der Pegel des Lago di Lugano am Mittwoch seinen Höchststand innerhalb Gefahrenstufe 2 erreicht. Seitdem sinkt er sehr langsam.

Prognose

Die Abflüsse der Fliessgewässer am Alpennordhang sinken tendenziell weiter. Aufgrund der konvektiven Niederschläge von Samstag- und Sonntagnachmittag können sie lokal wieder markant ansteigen. Weil die Böden mit Wasser gesättigt sind und sich die Wasserstände bereits auf einem erhöhten Niveau befinden, reagieren die Fliessgewässer rascher.

Der Brienzer-, der Thuner- und der Vierwaldstättersee erreichen am Samstagnachmittag ihren Höchststand im Bereich der Gefahrenstufe 2, wobei der Thunersee nur knapp die Grenze zur Gefahrenstufe 2 überschreitet. Danach beginnen sie langsam zu sinken. Die Ausflüsse des Bieler- und Vierwaldstättersees bleiben stabil oder steigen sogar noch leicht an. Sie verbleiben aber im Bereich der Gefahrenstufe 2.  

Der Pegel des Lago di Lugano sinkt seit Donnerstag langsam. Voraussichtlich fällt er erst am Montag oder Dienstag unter die Gefahrenstufe 2.

  

Station Gefahrenstufe Maximum Zeitpunkt Maximum
Aare-Brügg 2 570 - 590 m³/s 12.07.14, 12:00 Uhr - 13.07.14, 18:00 Uhr
Brienzersee - Ringgenberg 2 564.72 - 564.75 m ü. M. 12.07.14, 12:00 Uhr - 16:00 Uhr
Reuss-Luzern 2 320 - 340 m³/s 12.07.14, 12:00 Uhr - 13.07.14, 12:00 Uhr
Thunersee - Spiez 2 558 - 558.05 m ü. M. 12.07.14, 12:00 Uhr - 16:00 Uhr
Vierwaldstättersee - Luzern 2 434.10 - 434.15 m ü. M. 12.07.14, 12:00 Uhr - 16:00 Uhr

Colonna da context