Navigaziun

Logo da la Confederaziun svizra

Links da siglida

tschernì

Cuntegn

Naturgefahrenbulletin des Bundes

Ausgabedatum: Freitag, 25. Juli 2014 12:00 Uhr
Nächste Information: Sonntag, 27. Juli 2014 12:00 Uhr

Prozess Stufe Betroffene Gebiete von bis
Hochwasser 2 Brienzersee 25.07.14, 12 Uhr 27.07.14, 12 Uhr
Hochwasser 2 Aare unterhalb Bielersee, Aare unterhalb Thunersee 25.07.14, 12 Uhr 27.07.14, 12 Uhr
Hochwasser 2 Alpennordhang, Mittel- und Südtessin 25.07.14, 12 Uhr 27.07.14, 12 Uhr

Hochwassergefahr in kleineren und mittleren Fliessgewässern des Südtessins und Alpennordhangs

Im Mittel- und Südtessin sind am Samstag heftige Gewitter zu erwarten. Auch auf der Alpennordseite sind starke Gewitter möglich. Die Niederschläge führen insbesondere in kleinen und mittleren Fliessgewässern der betroffenen Regionen zu markanten Pegelanstiegen.

Wetter/Niederschläge

Aktuelle Situation

Die Druckverteilung über Mitteleuropa ist flach und über der Schweiz liegt am Freitag eine mässig feuchte und instabil geschichtete Luftmasse. Das Schauer- und Gewitterrisiko bleibt erhalten. Im Laufe der Nacht auf Samstag findet aus Südwesten eine zusätzliche Anfeuchtung statt, welche besonders auf der Alpensüdseite die Gewitterneigung stark ansteigen lässt. Aber auch in der übrigen Schweiz sorgt diese Luftmasse am Samstag für teils gewittrig durchsetzte Niederschläge, auf welche im nächsten Abschnitt genauer eingegangen wird.

Rückblick:

Am Donnerstag entwickelten sich den nördlichen Voralpen entlang bereits am frühen Morgen teil intensive Schauer und Gewitter, welche sich über mehrere Stunden stationär an derselben Stelle entleerten und somit lokal für grosse Niederschlagsmengen sorgten. Gegen Mittag erfolge eine Wetterberuhigung, im Laufe des Nachmittags entwickelten sich erneut lokale Schauer oder Gewittern. Die Niederschlagsmengen betrugen am Donnerstag den Voralpen entlang sowie in der Region Lausanne zwischen 10 und 40 mm, im oberen Emmental 50 bis lokal 100 mm. Im Wallis und im Südtessin wurden zwischen 5 und 20 mm registriert und in der übrigen Schweiz 0 bis 10 mm.

 

Prognose

Am Freitag werden besonders dem Jura entlang und in den südlichen Alpen weitere Schauer und Gewitter erwartet mit Niederschlagsmengen zwischen 5 und 20 mm, lokal bis 50 mm. In den übrigen Alpen und Voralpengebieten werden etwas schwächere Schauer oder Gewitter mit Niederschlagsmengen zwischen 2 und 10 mm, lokal bis 20 mm erwartet. In der restlichen Schweiz sind einzelne lokale Schauer möglich, die Niederschlagsmengen bleiben aber verhalten.

In der Nacht auf Samstag kommt es im Tessin und den angrenzenden Südalpen vielerorts zu heftigen stationären Schauer oder Gewitter mit Niederschlagsmengen zwischen 30 und 70 mm. Lokal müssen dabei Niederschlagssummen bis zu 100 mm erwartet werden, dies besonders im Mittel- und Südtessin, im Bergell und allenfalls im Puschlav. Diese Gewitteraktivität lässt bis Mittag allmählich wieder etwas nach. In den Alpen und auf der Alpennordseite kommen im Laufe vom Samstagvormittags verbreitet Schauer oder Gewitter auf, hier werden Niederschlagssummen von 10 und 30 mm, punktuell bis 50 mm erwartet. Die Schneefallgrenze bleibt über 3000 Meter.

 

Fliessgewässer und Seen

Aktuelle Situation

Die Wasserführung der Aare ist weiterhin stark erhöht, insbesondere in den Ausflussbereichen von Bieler-, Thuner- und Brienzersee. Hier liegen die aktuellen Abflussmengen jeweils im Bereich der Gefahrenstufe 2. Der Wasserstand des Brienzersees stabilisiert sich derzeit im Bereich der Gefahrenstufe 2.

Die wiederholten Schauer und Gewitter haben die Böden in vielen Gebieten weiter aufgesättigt, so dass hier geringe Niederschlagsmengen ausreichen können, um erhöhte Abflüsse zu generieren. Dies hat sich am Donnerstag (24.07.2014) am Oberlauf der Emme eindrücklich gezeigt.

Prognose

Die erhöhten Seeabflüsse werden in den nächsten Tagen andauern. Die Abflussmengen an der Aare werden daher weiterhin im Bereich der Gefahrenstufe 2 verbleiben. Zusätzlich zum Aare-Abschnitt unterhalb des Bielersees wird nun auch der Gewässerabschnitt zwischen Thunersee und Bielersee mit Stufe 2 bewarnt.

Der Brienzersee wird nach aktuellen Vorhersagen nur leicht sinken und im Bereich der Gefahrenstufe 2 verbleiben.

Aufgrund der vorhergesagten Starkregen werden neu Dispositionswarnungen für Teile des Tessin und des Alpennordhangs ausgegeben. 

Station Gefahrenstufe Maximum Zeitpunkt Maximum
Aare-Brügg 2 570 - 600 m³/s 25.07.14, 12:00 Uhr - 27.07.14, 12:00 Uhr

Massenbewegungen

Aktuelle Situation

Aufgrund der gefallenen Niederschläge sind die Böden weiterhin weitgehend wassergesättigt.

Prognose

Die Kombination von erhöhtem Schauer- und Gewitterrisiko und hoher Wassersättigung der Böden kann weiterhin zu lokalen Hangrutschungen führen.

Colonna da context