Navigaziun

Logo da la Confederaziun svizra

Links da siglida

tschernì

Cuntegn

Naturgefahrenbulletin des Bundes

Ausgabedatum: Donnerstag, 31. Juli 2014 12:00 Uhr
Nächste Information: Samstag, 2. August 2014 12:00 Uhr

Prozess Stufe Betroffene Gebiete von bis
Hochwasser 2 Bielersee, Bodensee, Brienzersee, Lago di Lugano, Thunersee, Vierwaldstättersee 27.07.14, 12 Uhr 02.08.14, 12 Uhr
Hochwasser 2 Aare unterhalb Bielersee, Aare unterhalb Thunersee, Aare zwischen Brienzer- und Thunersee 27.07.14, 12 Uhr 02.08.14, 12 Uhr
Hochwasser 2 Hochrhein 27.07.14, 12 Uhr 31.07.14, 23 Uhr
Hochwasser 2 Reuss von Vierwaldstättersee bis Mündung Kleine Emme 28.07.14, 12 Uhr 02.08.14, 12 Uhr
Hochwasser 2 Berner Oberland, zentraler Alpennordhang, zentrales Mittelland, östlicher Alpennordhang, östliches Mittelland 30.07.14, 12 Uhr 04.08.14, 12 Uhr

Mässige Hochwasser- und Hangrutschgefahr für Teile der Alpennordseite

Vorübergehende Entspannungsphase. Bei Gewittern ist nach wie vor mit erhöhten Abflüssen zu rechnen. Viele Seen der Alpennordseite sowie die Aare verbleiben in der Gefahrenstufe 2.

Wetter/Niederschläge

Aktuelle Situation

Das Wetter bestimmende Tiefdruckgebiet ist in Richtung dalmatinische Küste abgezogen. Auf seiner Rückseite sind bis heute morgen am zentralen und östlichen Alpennordhang staubedingt - wie erwartet - nochmals 15 bis 30, gegen Osten hin gebietsweise auch 40 bis 60 mm Regen gefallen. Die Schneefallgrenze lag etwas über 3000 Metern.

Ein schwacher Hochdruckausläufer dehnt sich heute nach Deutschland aus und sorgt in der ganzen Schweiz für trockenes und im Tagesverlauf für zunehmend sommerliches Wetter.

 

Prognose

Bis Freitagvormittag sorgt das schwache Zwischenhoch für meist trockene Verhältnisse in der ganzen Schweiz. In der Folge steigt ab Freitagnachmittag die Schauer- und Gewitterneigung wieder an, vor allem in den Bergen und im Süden. Die veränderliche Südwestlage dauert dann auch am Samstag weiter an. Aber erst am Samstagabend und in der Nacht auf Sonntag wird dann mit einer Kaltfront aus Westen eine aktivere Schauer- und Gewitterzone erwartet. Dabei muss vor allem nördlich der Alpen lokal wieder mit heftigen Gewitteregen gerechnet werden.

Fliessgewässer und Seen

Aktuelle Situation

Aufgrund der Niederschläge von Mittwoch auf Donnerstag sind die Abflüsse in den bewarnten Gebieten wieder angestiegen. Insbesondere die Zuflüsse aus dem Berner Oberland in den Thuner- und den Brienzersee sowie die Zuflüsse in den Vierwaldstättersee sind stark angestiegen. Hier wurden verbreitet Abflussspitzen im Bereich der Gefahrenstufe 2 erreicht. Auch in der Ostschweiz sind die Abflüsse noch einmal markant angestiegen, die meisten Flüsse haben die Spitze jedoch schon erreicht.

Bei den grösseren Flüssen befinden sich aktuell die Abflüsse der Aare oberhalb der Einmündung der Saane, sowie der Ausfluss aus dem Vierwaldstättersee in der Gefahrenstufe 2. Die Pegel der bewarnten Seen sind aufgrund der hohen Zuflüsse weiter am Steigen. Aktuell befinden sich der Brienzer-, der Thuner-, der Bieler-, der Vierwaldstätter-,  der Bodensee und der Lago di Lugano in Gefahrenstufe 2.

Die Warnungen für die Emme, kleine Emme, sowie für die Reuss können aufgehoben werden.

Prognose

Infolge des weiterhin erhöhten Abflussniveaus, der nassen Böden sowie der einzelnen Schauern am Freitagnachmittag und -abend ist weiterhin mit erhöhten Zuflüssen in die Seen zu rechnen. Die Gefahrenstufe 2 für die bisher gewarnten Seen wird deshalb aufrechterhalten. Aufgrund der erhöhten Ausflüsse aus dem Thunersee und dem Bielersee wird auch die Warnung für die Aare unterhalb der Seen aufrechterhalten. Der Hochrhein wird wegen der hohen Zuflüsse aus der Thur bis am Donnerstagabend die Abflussspitze erreichen, voraussichtlich knapp unterhalb der Gefahrenstufe 2.

Trotz einer kurzen Entspannungsphase am Freitag wird die Warnung für die kleinen und mittleren Fliessgewässer auf der Alpennordseite verlängert, da ab Samstagnachmittag wieder mit kräftigen Gewittern zu rechnen ist.

Station Gefahrenstufe Maximum Zeitpunkt Maximum
Aare-Bern 2 420 - 440 m³/s 31.07.14, 12:00 Uhr - 02.08.14, 12:00 Uhr
Aare-Brugg 2 750 - 850 m³/s 31.07.14, 12:00 Uhr - 02.08.14, 12:00 Uhr
Bodensee (Obersee) - Romanshorn 2 396.70 - 396.80 m ü. M. 31.07.14, 18:00 Uhr - 01.08.14, 18:00 Uhr
Brienzersee - Ringgenberg 2 564.84 - 564.89 m ü. M. 31.07.14, 12:00 Uhr - 01.08.14, 12:00 Uhr
Rhein-Basel 2 2400 - 2600 m³/s 31.07.14, 14:00 Uhr - 20:00 Uhr
Thunersee - Spiez 2 557.08 - 558.12 m ü. M. 30.07.14, 12:00 Uhr - 31.07.14, 23:00 Uhr
Vierwaldstättersee - Luzern 2 434.07 - 434.12 m ü. M. 31.07.14, 12:00 Uhr - 01.08.14, 23:00 Uhr

Massenbewegungen

Aktuelle Situation

Die Niederschläge haben nachgelassen. Allerdings sind die Böden aufgrund der hohen Regenmengen der letzten Tage weiterhin wassergesättigt.

Prognose

Aufgrund der abklingenden Niederschlägen entspannt sich die Situation vorübergehend. Lokal können aber in den nächsten Tagen weitere Hangrutschungen auftreten, insbesondere bei gewitterigen Niederschlägen.

Colonna da context