Navigaziun

Logo da la Confederaziun svizra

Links da siglida

tschernì

Cuntegn

Naturgefahrenbulletin des Bundes

Ausgabedatum: Montag, 22. September 2014 05:00 Uhr
Nächste Information: Montag, 22. September 2014 12:00 Uhr

Prozess Stufe Betroffene Gebiete von bis
Hochwasser 2 zentraler Alpennordhang, östlicher Alpennordhang 21.09.14, 12 Uhr 22.09.14, 12 Uhr

Hochwasserwarnung am Alpennordhang

Von Sonntagmittag bis Montagmorgen fällt am zentralen und östlichen Alpennordhang ergiebiger Regen. Dies führt an den kleinen und mittleren Flüssen zu einer mässigen Hochwassergefahr.

Wetter

Aktuelle Situation

Ein Tief bei der Ostsee hat eine Kaltfront zu den Alpen geführt. Diese hat in der Nacht auf heute Montag die Schweiz erreicht und überquert. Insgesamt fielen entlang der Alpen 10 bis 30 mm Niederschlag und somit weniger als vorhergesagt. Der Niederschlagsschwerpunkt lag in den Kantonen ZH, SG, AR, AI, SZ und GL. Hier fielen 20 bis 50 mm, nur sehr lokal gab es noch etwas mehr Niederschlag. Viel Niederschlag gab es bedingt durch kräftige Gewitter in der Region Windisch mit rund 70 mm.

Prognose

Die Niederschläge lassen nun rasch nach, weshalb die Warnung vor intensivem Dauerregen aufgehoben wird. Mit dem Eintreffen von labil geschichteter Höhenkaltluft kann es am Abend in den östlichen Alpen nochmals einzelne Schauer geben. Danach ist das Wetter diese Woche hochdruckbestimmt und somit bleibt es weitgehend trocken.

Fliessgewässer und Seen

Prognose

Die vorhergesagten Niederschläge können insbesondere in kleinen und mittleren Fliessgewässern der betroffenen Regionen lokal zu kurzfristigen und starken Abflusszunahmen führen. Der kritische Zeitraum dauert von Sonntag, 12 Uhr bis Montag, 12 Uhr. Es ist nicht auszuschliessen, dass Fliessgewässer von nationaler Bedeutung (Sihl, Emme) bis in den Bereich der Gefahrenstufe 2 ansteigen. Die grösseren Mittellandseen bleiben unterhalb der Gefahrenstufe 2.

Colonna da context