Navigaziun

Logo da la Confederaziun svizra

Links da siglida

tschernì

Cuntegn

Naturgefahrenbulletin des Bundes

Ausgabedatum: Montag, 10. November 2014 12:00 Uhr
Nächste Information: Dienstag, 11. November 2014 12:00 Uhr

Prozess Stufe Betroffene Gebiete von bis
Hochwasser 4 Lago Maggiore 10.11.14, 12 Uhr 14.11.14, 12 Uhr
Hochwasser 4 Lago di Lugano 10.11.14, 12 Uhr 14.11.14, 12 Uhr
Regen 3 Alpensüdseite 09.11.14, 18 Uhr 12.11.14, 18 Uhr
Schnee 3 Oberengadin, Oberwallis, Simplonregion, nördliches Tessin, südliches Wallis 09.11.14, 18 Uhr 12.11.14, 18 Uhr
Hochwasser 2 Tresa 06.11.14, 12 Uhr 14.11.14, 12 Uhr
Hochwasser 2 Maggia, Ticino 10.11.14, 12 Uhr 13.11.14, 12 Uhr
Hochwasser 2 Sopraceneri 10.11.14, 12 Uhr 13.11.14, 12 Uhr

Starkniederschläge und Schneefälle auf der Alpensüdseite. Hochwassergefahr im Tessin.

Auf der Alpensüdseite werden erneut kräftige Niederschläge erwartet. Für den Lago Maggiore und den Lago di Lugano gilt neu die Gefahrenstufe 4. Es ist mit spontanen Abgängen von Rutschungen zu rechnen.

Wetter

Aktuelle Situation

Die Südströmung über dem Alpenraum hat wieder zugenommen und damit auch die Zufuhr von feuchter und relativ milder Luft zum Alpensüdhang.

Die Niederschläge haben sich am Sonntagabend wieder intensiviert. Bis am Montagvormittag sind am Alpensüdhang zwischen 15 und 60 mm Regen, oberhalb von etwa 1800 bis 2100 Metern Höhe 15 bis 40 cm Neuschnee gefallen.

Prognose

Die Niederschläge auf der Alpensüdseite dauern bis am Mittwochabend an. Während dem 72 stündigen Niederschlagsereignis sind insgesamt 150 bis 200 mm, im Maggiatal, im Centovalli und im Onsernonetal teils 200 bis 300 mm Niederschlag zu erwarten.

Die Schneefallgrenze liegt im Allgemeinen zwischen 1800 und 2100 Metern, in den oberen Alpentälern bei intensiverem Niederschlag deutlich tiefer. Zwischen den südlichen Walliser Alpen und dem Oberengadin sind 100 bis 140 cm Neuschnee zu erwarten.

Am Mittwochabend oder spätestens in der Nacht zum Donnerstag erfolgt eine Wetterberuhigung.

Fliessgewässer und Seen

Aktuelle Situation

Die Wasserstände am Lago Maggiore und am Lago di Lugano sind bis am Sonntagabend weiter gesunken. Seither sind sie mehr oder weniger stabil. Sie befinden sich aktuell im Übergangsbereich von der Gefahrenstufe 3 zur Gefahrenstufe 2.

Die Fliessgewässer haben noch kaum auf die gefallenen Niederschläge reagiert. Teilweise sind sie leicht angestiegen. Der Abfluss der Tresa ist stabil im Bereich der Gefahrenstufe 2.

Prognose

Aufgrund der vorhergesagten Niederschläge werden die Abflüsse der Fliessgewässer im Tessin markant ansteigen. An kleinen Flüssen sind bei vorübergehenden Niederschlagsintensivierungen hohe Abflussspitzen möglich. Die kritische Phase dauert bis Mittwochabend. Die Wasserführungen von Ticino und Maggia werden wahrscheinlich die Gefahrenstufe 2 nur knapp erreichen. Die anhaltenden Stauniederschläge führen dazu, dass die Abflüsse lange auf hohem Niveau bleiben. Ausgeprägte Abflussspitzen werden nicht erwartet. Die Tresa, der Ausfluss des Lago di Lugano, verbleibt weiterhin im Bereich der Gefahrenstufe 2.

Wegen den zunehmenden Abflüssen steigen die Wasserstände am Lago Maggiore und am Lago di Lugano wieder an. Sie werden voraussichtlich am Dienstag in der zweiten Tageshälfte den Schwellenwert zur Gefahrenstufe 4 überschreiten. Die Höchststände werden in der Nacht auf Donnerstag erwartet. Es kann nicht ausgeschlossen werden, dass der Wasserstand des Lago Maggiore die Gefahrenstufe 5 erreicht. 

  

Station Gefahrenstufe Maximum Zeitpunkt Maximum
Lago Maggiore - Locarno 4 195.6 - 195.9 m ü. M. 12.11.14, 18:00 Uhr - 13.11.14, 18:00 Uhr
Lago di Lugano - Melide 4 271.45 - 271.65 m ü. M. 12.11.14, 18:00 Uhr - 13.11.14, 18:00 Uhr
Maggia - Locarno 2 900 - 1400 m³/s 11.11.14, 00:00 Uhr - 13.11.14, 00:00 Uhr
Ticino-Bellinzona 2 600 - 900 m³/s 11.11.14, 00:00 Uhr - 13.11.14, 00:00 Uhr

Massenbewegungen

Prognose

Bei ausgiebigen und intensiven Niederschlägen ist mit spontanen Abgängen von Rutschungen zu rechnen.

Colonna da context