Navigaziun

Logo da la Confederaziun svizra

Links da siglida

tschernì

Cuntegn

Naturgefahrenbulletin des Bundes

Ausgabedatum: Freitag, 16. Januar 2015 18:30 Uhr
Nächste Information: Samstag, 17. Januar 2015 12:00 Uhr

Prozess Stufe Betroffene Gebiete von bis
Schnee 3 Bivio-Avers, Bündner Südtäler, Lugnez-Valsertal, Moesano, Oberengadin, Rheinwaldgebiet, Urserntal, Val Medel-Sumvitg, mittleres Tessin, nördliches Tavetsch, nördliches Tessin 16.01.15, 06 Uhr 17.01.15, 12 Uhr

Starker Schneefall am Alpensüdhang und angrenzende Gebiete, Ende stürmischer Föhn am Alpennordhang

Bis am Samstagmittag ist am Alpensüdhang oberhalb von 600 Metern mit starkem Schneefall zu rechnen, oberhalb von 1500 Metern sind 50 bis 80 cm Neuschnee zu erwarten. Der Föhn in den nördlichen Alpentälern lässt nach.

Schnee im Süden, Ende Föhn im Norden

Aktuelle Situation

Im Einflussbereich einer kräftigen südwestlichen Höhenströmung haben auf der Alpensüdseite Stauniederschläge eingesetzt, die bis am Samstag andauern. Die aus Westen kommende Kaltfront wird sich im LAufe des Samstags nur langsam ostwärts verlagern. Nördlich der Alpen geht der Föhn zu Ende und aus Westen setzen ebenfalls Niederschläge ein.
Folgende Windspitzen wurden während des Föhnereignisses in den gewarnten Regionen registriert: Elm 98 km/h, Altdorf 94 km/h, Vaduz 91 km/h, Meiringen 81 km/h. Über den Alpenkammlagen wurden zudem Windspitzen von 100 bis knapp über 140 km/h gemessen.
Die Niederschläge vom Donnerstagabend bis am Freitagmorgen haben zwischen 25 und 40 mm gebracht. Die Schneefallgrenze schwankte je nach Region und Intensität sehr unterschiedlich und lag zeitweise bei 400 Metern, sonst im Allgemeinen zwischen 600 und 1500 Metern. In den Bergen gab es oberhalb von 1000 Metern 10 bis 20 cm, oberhalb von 1500 Metern 25 bis 35 cm Neuschnee. In den Tälern wurden auf etwa 600 Metern 5cm Neuschnee gemessen.

Prognose

Schnee:
Bis Samstagnachmittag ist insgesamt mit 50 bis 80 cm Neuschnee zu rechnen, lokal sind auf der Südseite auch bis 100 cm möglich. Mit stürmischem südlichen Höhenwind werden auch die angrenzenden Regionen nördlich des Alpenhauptkammes vom Urserental bis zum Rheinwald, sowie das Bergell und das Oberengadin betroffen sein.
Die Schneefallgrenze wird weiterhin sehr unterschiedlich sein, sowohl im Raum, als auch in der Zeit. Zwischen Sopraceneri und Misox wird die Schneefallgrenze zwischen 600 und 1000 Metern liegen, während intensiven Niederschlägen teils aber bis auf die Talböden absinken. Im Bergell, im Puschlav und im Oberengadin wird die Schneefallgrenze zwischen 600 und 1400 Meter liegen, in der Nacht auf Samstag vorübergehend auf 400 bis 600 Meter absinken.

Föhn:
Am Freitagabend werden in den Föhntälern noch Böenspitzen von 50 bis 70 km/h erwartet. Bis Mitternacht wird der Föhn weiter nachlassen, über den Alpenkammlagen sind noch stürmische Südwinde mit Windspitzen von 100 bis 130 km/h möglich.

Colonna da context