Navigaziun

Logo da la Confederaziun svizra

Links da siglida

tschernì

Cuntegn

Naturgefahrenbulletin des Bundes

Ausgabedatum: Dienstag, 3. März 2015 12:00 Uhr
Nächste Information: letzte Information


Hochwasserentwarnung für die Thur sowie kleine und mittlere Flüsse

Die Hochwasserwarnung für die Thur und die Regionen Jura, zentrales und östliches Mittelland und Alpenordhang werden aufgehoben.

Wetter

Aktuelle Situation

Ein Tief mit Zentrum über Südskandinavien führt schubweise feuchte und milde Luft zu den Alpen. Nach einer kurzen Wetterberuhigung am Montagabend folgt in der Nacht zu Mittwoch eine schwach aktive Kaltfront, die Schneefallgrenze sinkt rasch bis in die Niederungen.  
In den vergangenen 24 Stunden sind im Jura und im östlichen Mittelland 10-15 mm, im übrigen Flachland 5 bis 10 mm Niederschlag gefallen. Am Alpennordhang wurden 15 bis 30, vom Glarnerland bis zum Säntisgebiet bis 35 mm verzeichnet. Die Schneefallgrenze schwankte um 1200 Meter.

Prognose

Heute ist es meist trocken. Im Verlauf der Nacht zu Mittwoch setzen im Norden aus Westen neue Niederschläge ein, die Schneefallgrenze sinkt rasch bis in die tiefsten Lagen ab.

Fliessgewässer und Seen

Aktuelle Lage

Am Montag führte der Regen verbunden mit starker Schneeschmelze zu starken Pegelansteigen auf der Alpennordseite. Die Gefahrenstufe 2 wurde an der Thur sowie vereinzelt im Mittelland (Broye, Gürbe) und Jura (Seyon, Sorne) erreicht. Seit Montagabend sinken die Pegel der Fliessgewässer und befinden sich wieder unterhalb der Gefahrenstufe 2.

Prognose

In den nächsten Tagen verbleiben alle Pegel unterhalb der Gefahrenstufe 2 mit weiterhin stabiler bis sinkender Tendenz.

Colonna da context