Navigaziun

Logo da la Confederaziun svizra

Links da siglida

tschernì

Cuntegn

Naturgefahrenbulletin des Bundes

Ausgabedatum: Samstag, 9. Mai 2015 12:00 Uhr
Nächste Information: Montag, 11. Mai 2015 12:00 Uhr

Prozess Stufe Betroffene Gebiete von bis
Hochwasser 4 Aare unterhalb Bielersee 05.05.15, 12 Uhr 11.05.15, 12 Uhr
Hochwasser 3 Bielersee, Murtensee, Neuenburgersee 09.05.15, 12 Uhr 13.05.15, 12 Uhr
Hochwasser 2 Aare unterhalb Thunersee 09.05.15, 12 Uhr 13.05.15, 12 Uhr

Stark erhöhte Pegelstände der Jurarandseen sinken nun langsam. Gefahrenstufe 4 an der Aare unterhalb vom Bielersee sowie Gefahrenstufe 3 an den Jurarandseen.

Die hohen Wasserstände der Jurarandseen sinken langsam, bleiben aber in den nächsten Tagen noch stark erhöht. Der Ausfluss des Bielersees wird in Absprache zwischen Bund und Kantonen auf hohem Niveau reguliert. Mehrere Hochwasserwarnungen können aufgehoben werden. Grund dafür sind die relativ kleinen Niederschläge dieser Nacht und dass für heute Samstag letzte geringe Regenmengen erwartet werden. Von Sonntag bis Mittwoch stellt sich eine stabile Hochdrucklage ein. Somit dürfte sich die Hochwasserlage zusehends entspannen.

Wetter

Aktuelle Situation

Die Schweiz liegt am Samstag im Einflussbereich einer Westströmung, mit welcher noch mässig feuchte und etwas instabile Atlantikluft zur Alpennordseite geführt wird. Eine Zone mit Schauerzellen ist am Morgen über die Zentral- und Ostschweiz gezogen und hat stellenweise 1 bis 3 mm Niederschlag gebracht. Nach einer kurzen Beruhigung lebt die Schaueraktivität in der zweiten Tageshälfte nochmals etwas auf, insbesondere von der Nordwestschweiz bis zu den zentralen und östlichen Voralpen. Mit den Schauern sind lokal Niederschlagsmengen von 3 bis 10 mm möglich. Die Schneefallgrenze liegt im Bereich von 2100 bis 2400 Metern.

Prognose

Am Sonntag dehnt sich ein Hoch von der Iberischen Halbinsel zum Alpenraum aus und sorgt für eine Abtrocknung und Erwärmung der Luftmasse. Am Montag bis Mittwoch bleibt das Wetter in der Schweiz hochdruckbestimmt und die niederschlagsfrei, die Erwärmung setzt sich fort.

Fliessgewässer und Seen

Aktuelle Lage

Die Fliessgewässer haben kaum auf die seit Freitagmittag gefallenen Niederschläge reagiert. Die Wasserführungen der Rhone unterhalb des Genfersees, der Saane, der Reuss und des Hochrheins sind weiter zurückgegangen. Sie liegen im Bereich der Gefahrenstufe 1. Die ausgegebenen Warnungen können somit aufgehoben werden. Auch die Warnung für die kleinen und mittleren Fliessgewässer wird aufgehoben.

Um die Jurarandseen rasch zu entlasten, ist der Ausfluss des Bielersees weiterhin auf hohem Niveau reguliert worden. Der Ausfluss des Thunersees ist deutlich gesunken und befindet sich aktuell in der Gefahrenstufe 2.

Die Wasserstände des Murten- und Neuenburgersees haben sich im Bereich der Gefahrenstufe 3 stabilisiert. Die Pegel der anderen bewarnten Seen sind gesunken. Der Bielersee befindet sich aktuell immer noch in der Gefahrenstufe 4. Genfer-, Thuner-, Brienzer- und Vierwaldstättersee können entwarnt werden.

Prognose

Der Ausfluss des Bielersees wird in Absprache zwischen Bund und Kantonen auf hohem Niveau reguliert. Für die Aare bis zur Mündung Emme gilt weiterhin die Gefahrenstufe 4, bis zur Mündung Hochrhein die Gefahrenstufe 2. Der Ausfluss des Thunersees wird weiter sinken. Die Gefahrenstufe für die Aare zwischen Thunersee und Mündung Saane wird deshalb von 3 auf 2 zurückgestuft. 

Die Wasserstände der Jurarandseen werden in den nächsten Tagen zurück gehen. Im Verlaufe des Sonntags wird sich das Sinken des Bielersees verlangsamen, weil der Neuenburgersee wieder in Richtung Bielersee fliessen wird. Dadurch wird sich das Absinken von Murten- und Neuenburgersee beschleunigen. In den letzten Tagen war die Fliessrichtung umgekehrt. Für den Neuenburger- und den Bielersee gilt neu die Gefahrenstufe 3. Der Murtensee wird weiterhin mit Stufe 3 bewarnt.  

 

Station Gefahrenstufe Maximum Zeitpunkt Maximum
Aare-Brügg 4 720 - 780 m³/s 09.05.15, 12:00 Uhr - 12.05.15, 00:00 Uhr

Colonna da context