Navigaziun

Logo da la Confederaziun svizra

Links da siglida

tschernì

Cuntegn

Naturgefahrenbulletin des Bundes

Ausgabedatum: Donnerstag, 17. September 2015 16:10 Uhr

Prozess Stufe Betroffene Gebiete von bis
Wind 3 Alpenkammnahe Gebiete 15.09.15, 18 Uhr 17.09.15, 18 Uhr
Regen 3 Mittelbünden, Moesano, Urner Alpen, nördliches Tessin 16.09.15, 18 Uhr 18.09.15, 12 Uhr
Hochwasser 2 Mittelbünden, Sopraceneri, Urner Alpen 16.09.15, 20 Uhr 18.09.15, 12 Uhr
Hochwasser 2 Maggia-Locarno, Ticino-Bellinzona 17.09.15, 08 Uhr 18.09.15, 12 Uhr

Intensiver Dauerregen im Westen und Süden sowie am zentralen Alpenhauptkamm; orkanartiger Wind über den Alpen; Hochwassergefahr im Tessin

Heute überquert eine Kaltfront von West nach Ost den Alpenraum mit zum Teil intensivem Niederschlag. Über den Alpen weht noch bis am Abend ein orkanartiger Südwind. Für das Tessin und angrenzende nördliche Gebiete wird vor Hochwasser gewarnt.

Wind und Regen

Aktuelle Situation

Eine aktive Kaltfront, die zu einem umfangreichen Tief über den Britischen Inseln gehört, hat den Jura erfasst und überquert heute Nachmittag die Schweiz von West nach Ost und bringt besonders im Chablais, im westlichen Mittelland und im Jura sowie am Alpensüdhang und in den nördlich angrenzenden Gebieten intensive Niederschläge.

Der Föhn in den nördlichen Alpentälern ist schwächer geworden und wird mit dem Durchgang der Kaltfront beendet. In den vergangenen 24 Stunden wurden in den Alpentälern Windspitzen von 80 bis 110 km/h registriert.

Südlich der Alpen sind in den letzten 24 Stunden 50 bis 120 mm Niederschlag gefallen.

Prognose

Am westlichen Jura und in den angrenzenden Gebieten des Mittellands intensivieren sich die Niederschläge in den nächsten Stunden, bis am frühen Nachmittag werden zwischen 30 und 50 mm erwartet.

Am Alpensüdhang dauern die Niederschläge bis am Freitagmittag an, wobei die intensivste Niederschlagsphase am Donnerstagabend und in der Nacht auf Freitag erwartet wird. Dadurch musste die Warnung bis Freitagmittag verlängert werden. Innert 24 Stunden dürften im Nordtessin und oberen Misox nochmals Mengen von 70 bis 100 mm, lokal auch bis 120 mm erreicht werden. Die Schneefallgrenze liegt dabei die meiste Zeit oberhalb von 2800 Metern. Nördlich der Alpen werden im gleichen Zeitraum vom Gotthardgebiet bis nach Mittelbünden zwischen 50 und 80 mm Niederschlag erwartet.

Die stürmischen bis orkanartigen Südwinde über den Alpenkammlagen dauern noch bis heute Abend an.

Fliessgewässer und Seen

Aktuelle Situation

Die Fliessgewässer im Tessin und den nördlich angrenzenden Regionen haben auf die Niederschläge von letzter Nacht reagiert und sind stark angestiegen. Bis Donnerstagmorgen wurde noch keine Gefahrenstufe erreicht.

Prognose

Die vorhergesagten Niederschläge in Verbindung mit der hohen Schneefallgrenze werden insbesondere im nördlichen Tessin sowie in den angrenzenden Regionen vom Gotthardgebiet bis Mittelbünden zu einem weiteren raschen Anstieg der Pegel von kleineren und mittleren Flüssen führen. Auch die Maggia und der Ticino werden betroffen sein. An beiden Flüssen wird die Gefahrenstufe 2 voraussichtlich am Donnerstagabend erreicht. Der Lago Maggiore wird infolge der erhöhten Zuflüsse deutlich ansteigen. Es ist nicht auszuschliessen, dass er im Verlauf des Freitags die Gefahrenstufe 2 erreicht.

Auch in der Westschweiz fällt starker Regen. Die Fliessgewässer erreichen hier höchstens lokal die Gefahrenstufe 2.

Station Gefahrenstufe Maximum Zeitpunkt Maximum
Maggia-Locarno 2 700 - 1000 m³/s 17.09.15, 16:00 Uhr - 20:00 Uhr
Ticino-Bellinzona 2 700 - 900 m³/s 17.09.15, 18:00 Uhr - 18.09.15, 22:00 Uhr

Colonna da context