Navigaziun

Logo da la Confederaziun svizra

Links da siglida

ausgew�hlt

Cuntegn

Naturgefahrenbulletin des Bundes

Ausgabedatum: Freitag, 2. November 2018 11:00 Uhr
Nächste Information: Montag, 5. November 2018 11:00 Uhr


Mässige Hochwassergefahr an den Tessiner Seen. 

Die Wasserstände des Lago Maggiore und des Lago di Lugano sind in den nächsten Tagen stark erhöht. 
Prozess Stufe Betroffene Gebiete von bis
Hochwasser 2 Lago Maggiore, Lago di Lugano, Tresa 30.10.18, 18 Uhr 05.11.18, 11 Uhr

Wetter  (Stand: 02.11.2018, 11:00 Uhr)

Aktuelle Situation

Ein Tiefdruckgebiet über dem Mittelmeer führt auch in den kommenden Tagen weiterhin feuchte, aber zunehmend milde Luft zur Alpensüdseite, besonders ins westliche Tessin und zur Simplonregion.  

Prognose

Auf der Alpensüdseite ist es auch in den kommenden Tagen oft bewölkt und zeitweise fällt Niederschlag. Es werden dennoch nur mässige Niederschlagsmengen erwartet, insbesondere verglichen mit jenen der letzten Tage. Die Schneefallgrenze steigt gegen 2300 Meter an. Am Sonntag ist es zeitweise trocken und es gibt teils grössere Aufhellungen.

Fliessgewässer und Seen  (Stand: 02.11.2018, 11:00 Uhr)

Aktuelle Situation

Die Pegel der Flüsse im Tessin und Misox stiegen am Donnerstag erneut. Sie blieben aber deutlich unterhalb der Gefahrenstufe 2. Die meisten Flüsse erreichten die Höchststände im Laufe des Donnerstags. Da die Niederschläge nie ganz aufhörten und die Schneeschmelze auch in höheren Lagen einsetzte, gingen die Wasserführungen nur sehr langsam zurück.

Die Wasserstände des Lago Maggiore und des Lago di Lugano stiegen am Donnerstag. Seit Freitagmorgen sind sie stabil. Der Lago Maggiore befindet sich 10 cm oberhalb und der Lago di Lugano 5 cm unterhalb des Schwellenwerts zur Gefahrenstufe 2. Die Tresa, der Ausfluss des Lago di Lugano, stieg ebenfalls. Sie liegt am Freitagmorgen knapp unterhalb der Gefahrenstufe 2.

Prognose

Die Wasserstände des Lago Maggiore und des Lago di Lugano werden am Freitag ziemlich stabil sein und anschliessend sehr langsam sinken. Je nach Wetterentwicklung von nächster Woche könnten sie erneut steigen. Eine neue Einschätzung erfolgt am Montag.

Der Abfluss der Tresa wird in den nächsten Tagen stabil im Bereich des Schwellenwertes zur Gefahrenstufe 2 sein. Die kleinen Flüsse im Tessin werden in den nächsten Tagen nicht mehr markant steigen. Diese Warnung wird aufgehoben.

 

 

Colonna da context