Inhaltsbereich

Naturgefahrenbulletin des Bundes

Ausgabedatum: Montag, 31. August 2020 11:00 Uhr
Nächste Information: letzte Information


Alle Hochwasserwarnungen aufgehoben. 

Die Lage entspannt sich nach und nach. Die Abflüsse weisen generell sinkende Tendenz auf und liegen unterhalb der Gefahrenstufen. 

Fliessgewässer und Seen  (Stand: 31.08.2020, 11:00 Uhr)

Aktuelle Situation

Am Sonntagnachmittag sind die intensiven Regenfälle im Tessin sowie in den zentralen und östlichen Alpen nach und nach abgeklungen.

Am Wochenende führten zahlreiche Flüsse und Bäche Hochwasser. Der Schwellenwert für die Gefahrenstufe 2 wurde beispielsweise an der Maggia, am Ticino, am Alpenrhein, an der Emme, an der Kleinen Emme, an der Sihl sowie am Inn überschritten. Namentlich an der Thur wurden vorübergehend gar Abflussmengen oberhalb der Gefahrenstufe 3 verzeichnet.

Die Pegel der Seen sind an zahlreichen Orten rasch angestiegen. Zwischen Freitag und Montagmorgen ist beispielsweise der Wasserstand des Lago Maggiore um 1,25 m angestiegen, derjenige des Walensees um 1,28 m. Infolge der allgemein tiefen Wasserstände vor den Niederschlägen wurde indessen die Gefahrenstufe 2 an keinem der grossen Seen erreicht.

 
 

Prognose

Gemäss den Vorhersagen dürfte sich die Lage weiter normalisieren. Die Abflussmengen sind zwar nach wie vor erhöht, liegen jedoch unterhalb der Gefahrenstufe und werden in den kommenden Stunden und Tagen weiter zurückgehen. Die ausgesprochenen Warnungen können somit aufgehoben werden.