Inhaltsbereich

Privels da la natira actuals en Svizra

Actualisà ils: 22-05-2024, 12:04
Preschentaziun grafica cumplex dals privels da la natira actuals en Svizra. Infurmaziun identic en scrit plinengiu.

Privels actuals

  (1 annunzia) zuppentar
Questa communicaziun stat per il mument a disposiziun mo en tudestg .

Naturgefahrenbulletin des Bundes

Ausgabedatum: Mittwoch, 22. Mai 2024 11:00 Uhr
Nächste Information: letzte Information

Entwarnung für den Lago di Lugano und die Tresa. 

Die Wasserstände liegen wieder im Bereich der Gefahrenstufe 1, sodass die Warnungen aufgehoben werden können. Vereinzelt ist ein Wiederanstieg der Pegel nicht ausgeschlossen. 

Wetter  (Stand: 22.05.2024, 11:00 Uhr)

Aktuelle Situation

Ein Tiefdruckgebiet über der Nordsee bestimmt bis Freitag das Wetter über weiten Teilen Südwest- und Mitteleuropas. An der südlichen Peripherie des Tiefs gelangt mit einer schwachen bis mässigen westlichen Strömung labile und zeitweise recht feuchte Luft zum Alpenraum. 

Prognose

Von Mittwoch bis Freitag herrscht grundsätzlich wechselhaftes Wetter mit zahlreichen Schauern und Gewittern. Über der Po-Ebene wird mit einer östlichen Strömung zunächst noch feuchte und labile Luft zum Alpensüdhang geführt, wobei insbesondere am Mittwoch und Donnerstagvormittag noch gebietsweise kräftige Gewitter entstehen können. Der Schwerpunkt der Niederschläge dürfte eher über dem Piemont und der Lombardei liegen, als im Einzugsgebiet des Luganersees.

In der zweiten Tageshälfte des Donnerstags und am Freitag nimmt das Risiko für grossflächig starken Gewitterregen eher ab. Es ist nur noch punktuell mit gewittrigen Niederschlägen zu rechnen. 

Fliessgewässer und Seen  (Stand: 22.05.2024, 11:00 Uhr)

Aktuelle Situation

Der Pegel des Lago di Lugano ist in den vergangenen Tagen weiter gesunken und in der Nacht auf Mittwoch in die Gefahrenstufe 1 (keine oder geringe Gefahr) übergegangen. Somit kann die Warnung für den See aufgehoben werden.

Der Wasserstand der Tresa, des Ausflusses aus dem Lago di Lugano, nimmt ebenfalls langsam ab und hat am Mittwochmorgen die Obergrenze der Gefahrenstufe 1 erreicht. Auch für die Tresa kann Entwarnung gegeben werden.

 

Prognose

Der Pegel des Lago di Lugano wird im Laufe des Mittwochs weiter sinken. In den kommenden Tagen könnten jedoch neue gewittrige Niederschläge den Rückgang der Wasserstände verlangsamen oder die Seen und Flüssen wieder ansteigen lassen. Am Lago di Lugano könnte vorübergehend erneut die Gefahrenstufe 2 (mässige Gefahr) erreicht werden. Generell weisen die Pegel jedoch eine sinkende Tendenz auf. Der Abfluss der Tresa wird unterhalb des Schwellenwerts zur Gefahrenstufe 2 reguliert.